29.09.2014-14.10.2014 in Ecuador

Gipfelsturm auf 6962m Chimborazo Ecuador

Casa Condores, Ausgangspunkt für den Chimborazo

Auf dem Carihuarirazo 5018m

 

Absteig vom Cotopaxi 5879m

Carihuarirazo 5018m

Casa Condores, nachdem der Schneefall so stark war sind wir von Eingang in den Nationalpark wieder abgefahren und haben hier die Stunden bis zum Starz um 21h verbracht, ich hab dann geschlafen....

 

 

Aufatsieg zum Pichincha, 4600m

 

Auf dem Pasocoa auf 4200m

 

 

Pasacoa

 

Unser erster Gipfel - der Fuja Fuja, 4300m, eine leichte Kletterei auf den Nordgipfel

leiche Kletterei auf den Fuja-Fuja Nordgipfel

20.10.2014 Sonnblick, Freitag Nachmittag, Abfahrt 12h, nach 5,5h auf dem Hohen Sonnblick, eine Nacht im Zimmerlager. Nach einem deftigen Frühstück starten wir Richtung Hocharn über den Goldzechkopf. Dort entschließen wir uns um zu kehren da der Überstieg Richtung Hocharn sehr rutschig und vereist ist. Zurück zum Zittelhaus und Abstieg über den Gletscher.

 

16.09.2014 Hochlecken, allein schnell noch über die Taferlklaus auf den Hochlecken aus Trainingszwecken...

 

06.09.2014 Kalbling, mit dem Alpenverein Vöcklamarkt eine schöne aber sehr nebelige Tour auf den Kalbling. - zuhause hat die Sonne geschienen...

 

 

 

31.08.-02.09 Haupttour Dolomitenfreunde Cortinad'Ampezzo, Matthias und ich sind alleine den Weg der geplant war im umgekehrter Richtung unterwegs, dann endet für uns nach 4h der Plan bis zur Scharte zu gelangen, Schneesturm und Vereisung.

 

 

24.08.2014 Versuch Hoher Göll, nachdem ich wieder einmal "indisponiert" bin - Schidaumen und Gips - bin ich nur kurt über das Purtschellerhaus gegangen und dann umgekehrt, Matthias versucht es bis kurz unterhalb des Einstieges zum Klettersteig, dann muss er sich an die verabredete UMKEHRZEIT halten.

 

 

 

11.08.2014 Rettenkogel Bergwerkskogel

 

 

15.08.2014 Hochlecken über Kugelzipf

 

 

 

 

 

10.08.2014 Brenner Riesensteig

 

 

01.08. Brunnkogel

 

13.07.2014 Sparber

 

14 Echernwand, das erste mal wollte ich dreimal umdrehen, aber ich habs trotzdem geschafft aber Matthias musste halt viel Geduld aufbringen.

01.06.2014 Thalgauer Schober, erster versuch nach dem Krankenhaus ganz gemütlich spazieren aber meine "Schlangen Gift Vergiftung" macht es mir nicht leicht.

....ein längerer krankenhaus aufenthalt.....

 

05.05.2014 Eisenau

27.04.2014 Rund um den Attersee - Radtag

 

20.04.2014 Madlgupf Klettersteig endlich wieder mal...

auf den Buchberg

und nochmal, Schitour Dienten, Matthias ist Schifahren ich brav Kreuzbandschonend...

 

Schitour Dienten, Matthias ist Schifahren ich brav Kreuzbandschonend...

 

 

01-22.02 Argentinien und Chile  Am Bühlerfeld nähe Camp Mulas

fast sind wir unserem Ziel nahe gekommen, dann hat mich eine Bronchitis erwischt und Matthias scheiterte an 75 kmH Wind und -25° und Schnee.

am Bühlerfeld nähe Camp Mulas

26.01.2014 Die Idee hieß Schafberg

das Ergebnis war 4,5h Tiefschnee stapfen, und dann auch noch die falsche Richtung erwisch...Fazid, ich hatte Kopfweh weil es schneite, Matthias ist fast bis zur Schafbergalm gekommen aber auch nur fast.

so, hier ging es jetzt bergab und das heißt wir waren falsch, als Training gesehen - gutes Training...

19.01.2014, Untersberg über den Reitsteig

gestartet um 1oh beim Parkplatz Glaneg, weit hinauf bis überhaupt Schnee zu sehen war, bepackt mit schwerem Rucksack (8+9kg) aber dann hatte es das SChneestapfen schon in sich, nach knapp 4h endlich bei der Bergstation angelangt. Zu Tal gings diesmal in anbetracht der "Scharniere" mit der Gondel. (dazu zu sagen im Vergleich mit der Postalm, die einfache Fahrt kostete mit Alpenverein nur 11€)

natürlich gehört der Gipfel dazu...

und der Wind ist auch gegangen.

14.01.2014, Mega Tour auf zum Wiesberghaus!

Nachdem Schnee eine Mangelware ist, wir unsere Schuhe eingehen wollen, sind wir um 10h30 vom Parkplatz in Obertraun aufgebrochen, ca bis 1300m war nur Waldboden und viele eisige Stellen. Ab derTiergartenhütte auf 1480m gings dann mit Schuwerk aller 8000er weiter. Die letzten 400HM waren schon beschwerlich, Schnee stapfen und immer iweder einbrechen.

Nach einer Aufstiegszeit von beinahe 5h sind wir am Wiesberghhaus, es ist 15h und wir sind nonstop abgestiegen. Nach 8h25 min wieder beim Auto und das alles mit schwerem Rucksack - alles tut weh...Der Blick war schon schön aber man sieht auch etwas Erschöpfung

jetztt aber nichts wie runter

06.01.2014 Postalm Labenberg

Mit dem Alpenverein Vöcklamarkt, Schneeschuihwanderung Labenberg

08.01.2014 Auf den Hochlecken

Diesmal über die Kienklause rauif mit Rucksack und schwerem Schuh

01.01.2014 Auf den Hochlecken

Aufstieg über die Taferlklaus, im Winterlager war es sehr warm.